Hollywood in Downtown Manhattan

City Hall Park

9 Uhr morgens bis 16 Uhr nachmittags

1000w-3

1000w-4
Blockbuster verwöhnt, hätten mir die Veränderungen längst auffallen müssen: ein Baugerüst am Woolworth Building, das eben noch für Coca Cola Vanille wirbt, erscheint plötzlich in dezentem grün. Vor Manhattans bestem Computerstore und unserem Eingangsportal machen sich besonders große Lastwagen breit. Die kleine, namenlose Gasse, die nach dem 11. September mit toten Ratten gepflastert und Müll zugeschüttet war, erstrahlt aufgeräumt und wie geschleckt…

1000w-5

… als Oliver vom sonntäglichen Bagel-Kauf wiederkommt, fügt sich auf einmal alles zusammen: im City Hall Park wird gefilmt!
In freudiger Aufregung, schauen wir aus unserem 18. Stock hinunter in den Park samt Broadway und sehen sie, die typischen Filmrequisiten. Weiße, schwarz und Silberne Leinwände in Übergröße. Scheinwerfer, die den Flutlichtern auf Ground Zero Konkurrenz machen. Eine unmotiviert herumstehende Bahnhofsuhr. Ein goldenes Moped, beladen mit Pizzakartons für den Mega-Hunger. Kleiderständer, Mikrophone, Regiestühle mit Beschriftung, ein Schwenkkran mit Kamera, ein herausgeputzter Hotdogwagen inklusive geschniegeltem Verkäufer.

1000w-6

The Amazing Spiderman (2004) wird hier gedreht. Schnell das Fernglas herausgekramt und gecheckt, ob er auch da ist, oder bloß sein Stuntdouble. Und ja, er ist’s, auch wenn sein best buddy leider fehlt…
Trotzdem werfen wir immer wieder einen Blick nach unten und beobachten, wie Tobey Maguire auf dem goldenen Moped sitzend, mit blauer Jacke, Jeans und dickrandiger Brille bestückt, zunächst auf die mittlerweile etwas motiviertere Standuhr blickt, sich dann einen roten Helm aufsetzt und eine kleine Runde dreht. Die kleine Runde dreht er mindestens ein Dutzend mal, bevor sich Sam Raimi zufrieden gibt. Weniger zufrieden blickt eine junge Brünette drein, die sich auf Tobey’s Stuhl langweilt. “Hey, that’s Spider-Man!”
Am späteren Nachmittag rauscht die Hauptcrew wieder ab und die Second Unit rückt an, um von der Beeckman Street aus die namenlose Gasse zu filmen, in der sich hübsch aufgereiht, echter Filmmüll in schon längst nicht mehr existierenden Blechmülltonnen türmt. Für die kommenden Tage ist unser Building mit der an die Beekman Street angrenzenden Pace University* mit kräftigen Drahtseilen verbunden, an denenen eine flexible Kamera aufgehängt, wilde Kamerafahrten filmt. In diese Aufnahmen wird wohl später Spiderman, sein Gegenspieler oder wer oder was auch immer digital eingefügt. Auf den fertigen Film sind Oliver und ich schon jetzt mächtig gespannt…

  • Im zweiten Bild von unten, das zimtfarbene, verzierte Gebäude. Im Hintergrund das Municipal Building.